Julia Willms

WERKE


AUSSTELLUNGEN IN DER GALERIE

BIOGRAFIE

Julia Willms
1974 geboren in Wilhelmshaven
Lebt und arbeitet in Amsterdam

Studien
2001- 2005 Medienübergreifende Kunst, Universität für angewandte Kunst Wien (Diplom bei Prof. Bernhard Leitner)
1998- 2001 Visuelle Kommunikation, Akademie Beeldende Kunsten Maastricht
1995- 1998 Studium der Geographie, Politikwissenschaften, Englische Lituratur- und Sprachwissenschaften an der RWTH Aachen

Stipendien
2013 BASIS Stipendium, Mondriaan Fonds, Niederlande
2009 START Stipendium für Video- und Medienkunst, BMUKK, Österreich

Residenzen
2008 PAF, Frankreich
2008 L’animal a l’esquena, Celra, Spanien
2007/2008 Agentur:, Amsterdam, Niederlande
2006 PACT Zollverein Essen, Deutschland
2006 Dansateliers Rotterdam, Niederlande

Einzelausstellungen
2013 A World, Galerie Obrist, Essen/ EY5, Düsseldorf, Deutschland
2011 Here & Now, GAM | Obrist Gingold Galerie, Essen, Deutschland
2008 das weisse haus, Wien
GAM | Obrist Gingold Galerie, Essen, Deutschland
agentur, Plan B, Amsterdam, Niederlande

Ausstellungsbeteiligungen und Präsentationen
2013
Elastic Video, Kunstraum NOE, Wien, Österreich
2012
Modern Times, Eye Filminstitute, Amsterdam, Niederlande
Open Dag, De Vlugt, Amsterdam, Niederlande
Big – size matters, Aarhus Festival, Aarhus, Dänemark
Julidans, Amsterdam, Niederlande
Raumaffairen, MUSA, Wien, Österreich
“1917”, Centre Pompidou Metz, Frankreich
Kabinenschau, Klagenfurt, Österreich
EMAF 2012, Osnabrück, Deutschland
Interrarium, Banff Centre for the Arts, Banff, Kanada
PuSh Festival, Vancouver, Kanada
Luid Land, Kunstfort bij Vijfhuizen, Niederlande
2011
Wundertüte, GAM | Galerie Obrist, Essen, Deutschland
Blick nach draussen, Kunstpreis der Gemeinde Rastede, Rastede, Deutschland
Genius without Talent, De Appel, Amsterdam, Niederlande
Ever Remote, Site Gallery, Sheffield, England
Ever Remote, Crescent Arts, Scarborough, England
Facing the Artwork, Video art and short film fest, Halle (Saale), Deutschland
Dance Week Festival, Zagreb, Kroatien
Netaudio Festival, London, England
Infinite Nature – Artificial Scenery, FLUSS – NÖ Initiative für Foto- und Medienkunst, Wolkersdorf, Österreich
Virtually Real, Burton Galerie, Leeds, England
DP:Hell & Paradiso, Odeon de Spiegel, Zwolle, Niederlande
DP:Hell & Paradiso, Deventer Schouwburg, Deventer, Niederlande
ICK Event, Frascati Theater, Amsterdam, Niederlande
2010
Virtually Real, Blythe Galerie, London, England
Die Farbe Weiss, Wundertüte, GAM | Obrist Gingold Galerie, Essen, Deutschland
Now & Next, Tanzhaus NRW, Düsseldorf, Deutschland
Todaysart 2010, Den Haag, Niederlande
Frascati Theater, Amsterdam, Niederlande
arcus temporum VII Festival, Panonhalma, Ungarn
Visite-der gemischte Ort, Schmiede Erschbaum, Ausservillgraten/Osttirol, Österreich
Blickwechsel – Österreichische Fotografie Heute, Schauplatz für Fotografie Westlicht, Wien
Cover Festival, Frascati Theater, Amsterdam, Niederlande
ITC DELTA, WTC, Rotterdam, Niederlande
Lange nicht gesehen, Haus der Kunst, Brünn, Tschechien
2009
Party in the Kitchen, ICKamsterdam, Frascati Theater/Brakke Grond, Amsterdam
Wundertüte, GAM | Obrist Gingold Galerie, Essen, Deutschland
ImPulstanz, 8:tension, Wien
i DANS Festival, garage Istanbul, Istanbul, Türkei
Szenario, Fotoforum, Braunau, Österreich
Springdance, Utrecht, Niederlande
What you really need, MKH Wels, Wels, Österreich
2008
Frascati Theater, Amsterdam, Niederlande
Wundertüte, GAM | Obrist Gingold Galerie, Essen, Deutschland
EDIT, Budapest, Ungarn
VAD, Girona, Spanien
Zwischenort, Wien
Invisible Cities, Toronto, Kanada
boDig, Istanbul, Türkei
Gasthuis Theater, Amsterdam, Niederlande
Poetry Centre, University of Arizona, Arizona, USA
Springdance, Utrecht, Niederlande
Recent Changes – Aenderungen vorbehalten, Galerie5020, Salzburg, Österreich
Frascati Theater, Amsterdam, Niederlande
Festival Plaza+, Plaza Futura, Eindhoven, Niederlande
2007
De Singel, Antwerpen, Belgien
Tanzhaus NRW, Düsseldorf, Deutschland
Trafo House, Budapest, Ungarn
Almost Cinema, International Film Festival, Gent, Belgien
Intrusion, NYC, USA
Julidans, Paradiso, Amsterdam, Niederlande
LANGE NICHT GESEHEN, Begegnungen mit dem Museum auf Abruf, MUSA, Wien
Walter Koschatzky Kunstpreis 2007, Mumok, Wien
VideoDance2007, Thessaloniki / Athen, Griechenland
Freiraum, ‚UMPOLEN’, MQ, Wien
Courtisane Festival, Gent, Belgien
Künstlerhaus Mousontrum, Frankfurt am Main, Deutschland
W139/Basement, Amsterdam, Niederlande
MONTAGE, Johannesburg, Südafrika
2006
casa del encuentro, Buenos Aires
Das Dorf, Wien
Breakin Walls Festival, Amsterdam, Niederlande
GAM Gallery, Essen
Danceweekfestival, Zekaem Theater, Zagreb
EMAF 06, Osnabrück
SPACEINVASION, Wien
Vidance, Screening von ‚pulse line’ in der Tel-Aviv Cinematheque, Tel Aviv, Israel
Dansateliers, Rotterdam
Atelier in PACT Zollverein, Essen
2005
Preis der Kunsthalle Wien 2005: Florian Knispel (Ausstellung gemeinsam mit Florian Knispel, Clemens Leuschner und Elisabeth Wildling),
project space Kunsthalle Wien Diplomausstellung, Universität für angewandte Kunst Wien
2004
KGON meets K2, K2, Wien
2003
Arbeiten, Expo Seidlgasse, Wien
2002
the essence 2002, Universitaet fuer angewandte Kunst Wien
backup 2002, Festival, Neue Medien im Film, Weimar
Wahlverwandtschaften, e-basis wien, Wien
2001
Listen To The Art, STADTBUREAU_02, Vienna, Austria



 
VERWANDTE ARTIKEL…

-----------------------------------------------

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *