Wiebke Bartsch

WERKE


AUSSTELLUNGEN IN DER GALERIE

BIOGRAFIE
Wiebke Bartsch
am 19. 2. 1968 in Braunschweig geboren
1995- 2002 Studium der Freien Kunst an der Kunstakademie Münster bei Timm Ulrichs, Meisterschülerin
1998 Geburt von Oskar
künstlerische Angestellte am Institut für Kunst und Materielle Kultur TU Dortmund
2007 Geburt von Marie Lieselotte

Preise/ Stipendien
1998 Tim- und- Struppi- Preis
1999 Joseph- und- Anna- Fassbender- Preis
2000 AEG- Kunstpreis Ökologie
2003 Keramikpreis der Frechener Kulturstiftung
2004 Stipendium Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop ( mit Claudia Vaes )
Stipendium Künstlerinnen mit Kindern, Prösitz

Einzelausstellungen
2013 I Could Barely Understand Myself, Galerie Obrist, Essen
2011 Voyage, Galerie Egbert Baqué Contemporary Art, Berlin
2011 an irresistable attraction to imperfection, Kunstverein Reutlingen
2010 Wolken ziehen vorüber, GAM Obrist Gingold Galerie, Essen
2008 blackbird, Galerie Egbert Baqué Contemporary Art, Berlin
2007 Vermöbelt, Galerie Egbert Baque Contemporary Art, Berlin
I’m going back home, Kunsthaus Norden , Norden in Ostfriesland
Einer kommt, einer geht.. ., GAM Obrist Gingold Galerie, Essen
2005 zu Hause, KunstVerein Ahlen ( Katalog )
Norden, Keimzelle Kunst, Ostbevern
2003 Verblüht in den Tag, Nassauischer Kunstverein, Wiesbaden ( Katalog )
2002 immer am Geländer lang, Produzentengalerie, Bielefeld
Orchideen zum Frühstück, Examensausstellung, Kunstakademie Münster
2000 Wildes Fleisch, Metzgalerie, Koblenz
1999 Joseph- und- Anna- Fassbender- Preis, Rathausgalerie der Stadt Brühl
1998 1, 2, 3, Pavillon der Galerie Annelie Brusten, Wuppertal ( Katalog )

Ausstellungen (Auswahl )
2012 Liebe, Tod + Teufel – Die Sammlung Mairet, Von der Heydt-Kunsthalle, Wuppertal-Barmen
Art|Science|Industry, Kunsthaus Potsdam, Potsdam
ArtCargoBay, Lüftenfestival, Frankfurt
2011 Wiebke Bartsch und Ruth May, Kunstverein Reutlingen
2010 von Anfang bis Ende, CAP Cologne Halle 10, Köln
Open House, Atelierhaus Speicher II, Münster
Wiebke Bartsch und Nicole Fehling, Galerie Neongolden, Wiesbaden
Jubiläum, Metzgalerie, Koblenz
2009 DEW21 Kunstpreis, Auswahlausstellung, Dortmund
lost in music, (mit Nicolaj Dudek) Mousonturm, Frankfurt
best of, Galerie Egbert Baqué Contemporary Art, Berlin
querfeldein, Ausstellung mit Studierenden, Kulturspeicher, Mettingen
Portfolio, Egbert Baqué Contemporary Art, Berlin
Polen- Deutschland 5:6, BWA, Kattowice, Polen
2008 Meisterschüler, Ausstellung mit Timm Ulrichs, Städtische Galerie Fürth, ( Katalog )
Auf des Messers Schneide, Sammlung Jean Mairet, Berlin
Kunst Zürich, Messevertretung durch Galerie GAM, Zürich, Schweiz
2007 Tiaf, Toronto Art Fair, Toronto, Canada
Art Moskow, Kunstmesse, Moskau
blind date II, deutsch-chinesisches Ausstellungsprojekt, Zhu Qizhan Art Museum,
Shanghai, China ( Katalog )
The Thread, Koroska Gallery of Fine Arts, Slovenj Gradek, Slovenien ( Katalog )
Cross over, SektorI, Gornoslaski Centrum Kultury, Kattowitz, Polen ( Katalog )
2006 Essen, uniart münster, Geologisch-Paläontologisches Museum, Münster (Katalog)
Wundertüte 06/06, GAM/ Galerie Obrist Am Museum, Essen
2005 blind date, deutsch-chinesisches Ausstellungsprojekt,Galerie Münsterland,
Emsdetten ( Katalog )
mit offenem Ende Klasse Timm Ulrichs 1972-2005, Kunsthalle Recklinghausen und Kunstverein Ingolstadt ( Katalog )
XIV. Deutsche Internationale Grafik- Triennale Frechen, Frechen (Katalog)
2004 Looser Lodge, Kunstklub Aquarellbluten, Westbahnhof
Privat Grün, Außenraumprojekt initiiert von Jochen Heufelder, Köln (Katalog)
Die Künstler sind anwesend, Städtische Galerie „sohle 1“, Bergkamen
Geschichten von Blümelein und Bienen, Büro für Alleskönnerei, Gütersloh
An der Nadel, Nassauischer Kunstverein, Wiesbaden
2003 Naspa Förderpreis, Keramikmuseum, Westerwald, Höhr- Grenzhausen (Katalog)
Keramikpreis 2003, Keramion, Frechen (Katalog)
Junger Westen, Kunsthalle Recklinghausen (Katalog)
2002 Glück, Metzgalerie, Koblenz
CHAT, Ausstellung zum Förderpreis des Westfälischen Kunstvereins, Münster
2001 direttissima, Stadtraum Münster (Katalog)
Der „bessere“ Mensch?, Ausstellung zum Förderpreis des Westfälischen
Kunstverein, Münster
2000 Mit Sicherheit. Im Zeichen der Burg.In Westfälischen Schlössern, Tecklenburg

Werke in privaten und öffentlichen Sammlungen
Sammlung Jean Mairet, Paris

Auswahlbibliografie (seit 2001)
2009 Wilhelm Werthern in Katalog „Polen- Deutschland 5:6“ Ausstellungskatalog BWA,
Kattowice, Polen
2008 Gabriele Bessler in : Katalog „blind date 2“, ein chinesisch-deutsches
Kunstprojekt, Zhu Qizhan Art Museum Shanghai, China
Wilhelm Werthern in „Le Monde diplomatique“ deutschsprachige Ausgabe
2007 Martin Rehkopp: „Das einzige, was ich wirklich kann, ist zeichnen “in: Katalog
„Crossover“, Sektor I, Kattowitz, Polen
2005 Ingrid Raschke- Stuwe in:Katalog „blind date“, ein deutsch chinesisches
Kunstprojekt S. 18-24
2004 Gabriele Bessler: „Labiles Gleichgewicht“, in: Keramikmagazin Nr.2/ 2004, S. 8-11
Jochen Heufelder in: Katalog „Privatgrün“, Salon Verlag, Köln 2004, S.36
2003 Manfred Schneckenburger: „Böse Kuscheleien“ und
Alexander Klar: „Unangenehm angenehm“in: Katalog „Verblüht in den Tag“,
Nassauischer Kunstverein,Wiesbaden, S. 3/ 4 und S. 14
Silke Hohmann: „Der unheimliche Vater“ in: Frankfurter Rundschau,11.April
2001 Martin Henatsch in: Katalog „direttissima“, Zum Umzug der Kunstakademie

 
VERWANDTE ARTIKEL…

-----------------------------------------------

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *